Berichte von unseren Konzertbesuchen 2005

Bericht vom Konzert am 16.04.2005 in Hannover


Bericht von Jochen Witte

 

Wir waren auf dem Konzert in Hannover. Es war wie immer ein mega starker Auftritt unsere Schürzis. Aber von Anfang an .


Sind so um 15.00 Uhr von Bremen losgefahren nach Hannover.


Die Fahrt nach Hannover ging ohne große Probleme . Aber dann als wir ankamen, war die Hölle los. Es war in der Nähe der Halle zuerst kein Parkplatz zu finden. Wir mussten sehr lange suchen. Aber wir hatten ja den Gerd dabei von unserem Fanclub der uns dann auch sicher zu einem Parkplatz führte. Es war wohl so um 16 Uhr .

Als wir an der Halle ankamen, waren schon einige Fans dort, aber was uns besonders freute unsere Sissy war auch schon da. Wir begrüßten uns alle erstmal herzlich. Aber was der Hammer war es begleitete uns auch das Fernsehen von n3  Das Redaktion. Sie machte mit uns ein Interview im laufe das Abends aber noch mehrere. Dann kam der Michael der Manager  unsere Schürzis und sagte uns das wir um 18.30 Uhr abgeholt werden um in den inneren Bereich der Halle zu kommen. Pünktlich um 18.30 Uhr wurden wir auch hereingelassen, es ging durch viele Gänge und Räume. Bis wir zur Bühne kamen. Hinter der Bühne haben uns die Schürzenjäger empfangen. Es war mega stark . Das Fernsehen machte noch ein paar Aufnahmen. Und wir konnten uns noch einige Zeit mit unseren Schürzis unterhalten. Dann begleitete der Michael uns vor die Bühne und wir konnten uns dann natürlich den besten Platz aussuchen. Die Zeit dauerte viel zu lange . Aber dann ging es endlich los.

Unsere Jungs hauten gleich voll rein so wie man es von ihnen kennt . Es kam gleich eine super Stimmung auf. Man merkte förmlich wie toll sie drauf waren unsere Schürzis. Im ersten Teil spielten sie mehr die etwas ruhigeren Songs die auch sehr schön sind . Dann kam die Pause das Fernsehen machte noch ein paar Interviews mit uns . Dann begann der zweite Teil. Und da ging es richtig ab. Das Trommelsolo von Patrik und Alf war so was von stark.


Einmalig. Die Halle kochte . Alles in allem wer das Konzert unsere Schürzis verpasst der hat richtig was verpasst. Leute das müsst ihr einfach sehen. Die Mischung aus alten Liedern und neuen war sehr , sehr gut gelungen. Um nach
23.00 Uhr war Schluss.

Aber noch nicht für uns wir sind noch alle mit ins Hotel gefahren wo wir noch einige sehr , sehr schöne Stunden mit unseren Schürzis verbrachten . Der Alfred und der Christof kamen noch an den Tisch zu uns .


Wir haben uns noch lange unterhalten. Aber um 2.00 Uhr wurde es Zeit nachhause zu fahren . Denn wir mussten noch nach Bremen und Morsum und nach Oldenburg.


Wir haben uns alle von den Schürzis verabschiedet. Und haben noch ein paar Fotos geschossen. Ich lag dann so um halb 4-30 Uhr morgens im Bett. Aber wie gesagt es war eine unvergesslich schöne Zeit. Das Konzert der Schüruis,  muss für jeden Fan ein Pflichtprogramm werden. So das wars von mir Euer Jochen.
 


Bilder zum Bericht unter Bilder



Bericht vom Openair Konzert am 04.06.2005 in Nordhorn




Bericht von Gerd Panning

Nach 2,5 Stunden Anfahrt kamen wir gegen 10.30 Uhr in Nordhorn an. Bei etlichen Regenschauern warteten wir auf den Soundscheck , der gegen 14.30 Uhr begann. Um 16.00 Uhr war endlich Einlass. Das Rennen begann. Die erste Reihe war wieder unsere. Auch jetzt hatte der Wettergott ein einsehen mit uns, die Regenschauer hörten auf. Eine Stunde später startete das Vorprogramm. Die Gruppe VIA mit Alf heizte die anwesenden Fans richtig ein. Tom und Michael betraten um 18.50 Uhr die Bühne um uns zu begrüßen . 19.00 Uhr : Jetzt ging die Schürzenjägerzeit richtig los. Peter begrüßte die Fans und bedankte sich bei den Mitarbeitern des Veranstalters dafür, das sie die Sturmschäden vom Abend vorher beseitigt und repariert haben . Das Gelände kochte, die Stimmung war Super. Beim Trommelsolo flogen Pat und Alf dann wieder durch die Luft. Nach einigen Zugaben endete um 22.00 Uhr das Konzert. Wir fuhren natürlich noch mit ins Hotel zur Autogrammstunde, von der wir gegen 2.00 Uhr die Heimfahrt antraten . Jetzt freuen wir uns auf ein wiedersehen in Hintertux.

Bilder zum Bericht unter Bilder




Bericht vom Abschluss Openair Konzert am 06.08.2005 in Hintertux




Am 04.08.2005 haben wir ( Jochen , Friedel , Nicole , Michaela , Tanja , Traute und Gerd ) uns , vom Schürzenjägerfanclub Nordwest Es hört nie auf , um 03.00 Uhr auf den Weg ins Zillertal begeben . Nach 9 Stunden Fahrt kamen wir in Mayrhofen an . Am Nachmittag besuchten wir den Schürzenjägertreff . Viele Bekannte wurden begrüßt , besonders Sissy und Ihre Kinder . Am nächsten Morgen folgte eine Wanderung auf dem Penken . Denn Nachmittag und Abend versüßte uns das Team vom Sj - Treff . Nun war der langersehnte Tag des Open Airs gekommen . Nach dem Mittagessen machten wir uns auf nach Hintertux . 10m vor der Bühne fanden wir einen guten Platz . Das Vorprogramm begann bei kühlen , trockenen Wetter , aber als die letzte Vorgruppe ( V.I.A.) spielte fing es an zu regnen . Kurz vor dem Schürzenjägerkonzert begrüßten Tom und Michael die im Regen stehenden Fans und wünschten uns trotz des bescheidenen Wetters viel Spaß . Nun begann endlich die Schürzenjägerzeit . Es war für Peter und seine Jungs trotz des Regens kein Problem die schon gute Stimmung noch zu steigern . Nach dem Konzert hatte Michael noch eine Überraschung für Peter parat . Michael verkündete , dass Peter die höchste Auszeichnung des Landes Tirols verliehen bekommen soll . Den Sonntag verbrachten wir in aller Ruhe im Sj - Treff , wo Martin und sein Team uns Verwöhnten . Am Nachmittag kamen auch noch Peter und Alfred vorbei , was unseren Kleinsten am Besten gefiel. Auch die Gruppe V.I.A. schaute im Treff vorbei. Am Montag wanderten wir mit Sissy und Ihren Kindern von Juns zur Grier Alm . Am Abend wurde dann im Schürzenjägertreff Abschied gefeiert , denn für Sissy , Daniela , Andreas , Sebastian , Nicole, Michaela , Tanja , Traute und Gerd ging der Kurzurlaub zu Ende.
Wir wünschen den Schürzenjägern und allen Fans für die Schürzenjägerlosezeit, bis zur Tour 2007, alles Gute.

Es Grüßt der Schürzenjägerfanclub Nordwest "Es hört nie auf".

Bilder zum Bericht unter Bilder



Zurück